Konan

Konan
Konan

Sie ist ein Abtrünninger Ninja aus Amegakure.

 

Konan ist das erste bis jetzt bekannte weibliche Akatsukimitglied und die Teampartnerin von Pain.

Sie wendet Papier-Jutsu im Origami-Stil an und kann sich komplett in Papierblätter aufteilen.

Sie übermittelt Nachrichten von Pain und wird vom Volk in Amegakure "Tenshi-sama" ("Lady Engel") genannt. Pain gegenüber tritt sie sehr höflich und ruhig auf und scheint auch sonst nicht sehr gesprächig zu sein.

 

Sie war früher mit Nagato und Yahiko befreundet. Sie hielten zusammen da sie alle drei Vollwaisen waren.

Sie hat Nagato halb verhungert vorgefunden und ihm etwas von ihrem Brot gegeben. Daraufhin hat sie ihn mit zu Yahiko genommen, der sich nur beschwerte, dass sie jetzt auch noch einen Hund durchfüttern müssten. Als Nagato und Yahiko im Krieg ihre Eltern verlieren, suchen sie Hilfe bei den drei Sannin. Konan wird gemeinsam mit Yahiko und Nagato drei Jahre lang von Jiraiya ausgebildet. Ihre Eltern starben im Krieg, andere Verwandte sind nicht bekannt.

Jiraiya ist jedoch der einzige der ihnen etwas zu essen gibt, worauf Konan ihm eine Origami-Blume aus dem Kekspapier schenkt. Jiraiya beschließt daraufhin, die drei zu trainieren. Als sie es einst schaffen einen Doppelgänger Jiraiyas auszuschalten, ist dieser der Meinung sie seien gut herangewachsen und lässt sie gehen. Obwohl sie sich bereits vor langer Zeit von Jiraiya abgewandt haben, nennen sie ihn selbst heute noch Sensei.

Sie wird, wie Nagato, ein Mitglied von Yahikos "Rebellengruppe". Sie wird entführt, nachdem Yahiko eingewilligt hat, mit Hanzō einen Friedensvertrag abzuschließen.

Als Nagato und Yahiko sie finden, wird sie als Geisel gefangen gehalten und als Drohmittel gegen Nagato benutzt; Hanzō würde sie umbringen, wenn er nicht Yahiko töten würde. Selbstlos bat sie Nagato, dies nicht zu tun aber Yahiko packt Nagatos Hand mit dem Kunai und rammt ihn sich rein.

Sie ist zum ersten Mal in Amegakure zu sehen, wo sie gemeinsam mit Nagatos Tendō-Körper Befehle von Tobi entgegen nahm. Ihre Mission war es, den Neunschwänzigen zu besiegen und einzufangen.

Doch bevor sie sich an die Aufgabe machen konnten, drang Jiraiya in das Dorf ein, um Informationen über Akatsuki zu finden. Während Nagato seine Körper auf einen Kampf vorbereitete, sollte sie Jiraiya aufhalten und wenn möglich besiegen. Doch gegen ihren ehemaligen Sensei hatte Konan keine Chance. Der Sanin konnte ihr Papier mit Öl übergießen, worauf es unbrauchbar und Konan somit schutzlos wurde. Doch Nagatos Tendō-Körper trifft früh genug auf, um den Kampf aufzunehmen. Nach einem harten Gefecht wird Jiraiya von allen sechs Körpern Pains getötet. Nach einer Schweigeminute für ihren ehemaligen Meister macht sich Konan gemeinsam mit Tendō auf, um der Zerstörung Konohas beizutragen, um Naruto zu finden.

Während des Angriffes auf Konoha hält sich Konan eher im Hintergrund, während Nagatos Körper den Hauptteil der Aufgabe erledigen. Sie versucht, ebenfalls Informationen über Narutos Aufenthaltsort zu besorgen, indem sie niederrangigere Ninjas aus Konoha mit ihren Papier-Jutsu fesselt und ausfragt. Jedoch wird sie vom Aburame-Clan gestört. Nach einer kurzen Auseinandersetzung zieht sie sich wieder zurück.

Als alle sechs Pfade Pains im Kampf gegen den eingetroffenen Naruto zusammentreffen, hält sie sich mit Nagato in einem hohen Papierbaum ausserhalb Konohas auf. Während Nagato den Angriff auf Naruto dirigiert, ermahnt Konan ihn immer wieder, sich nicht überanzutrengen. Dieser ist jedoch fest entschlossen, Naruto mit allen Mitteln zu fangen.

Später, als Naruto alle sechs Körper besiegt hat, erfährt er von allen Geheimnissen hinter den sechs Pain-Körpern und kann Nagatos Aufenthaltsort finden. Dieser ist schon zu geschwächt, um Naruto Wiederstand zu leisten. Konan will sich zwischen Nagato und Narutos Angriff stellen, doch dieser bändigt seine Wut wieder und hört zu, was Nagato zu sagen hat. Während des Gesprächs kann er Nagato überzeugen, dass es auch einen anderen Weg zum Frieden gibt. Nagato glaubt nun vollkommen daran, dass Naruto der Auserwählte ist, der der Welt Frieden geben soll und will seine Fehler wieder gut machen.

Als Nagato sein finales Jutsu , Gedo Rinne Tensei no Jutsu ausführt, warnt sie Nagato noch vor der Benutzung dieses Jutsus, rückblickend auf seine geringe Chakra-Menge. Doch es ist bereits zu spät. Nagato benutzt seine letzte Lebenskraft, um die von ihm getöteten Konoha-Nin wiederzubeleben.

Nach Nagatos Tod sagt sie zu Naruto, dass sie auch an ihn glaube. Zum Abschied gibt sie Naruto einen Blumenstrauß aus Papier. Sie hofft, dass das "Blumen der Hoffnung" sind. Hoffnung, die nie stirbt. Sie nimmt daraufhin den Leichnam von Nagato und Yahiko mit nach Amegakure, welches sie von nun an führt. Weil sie keinen Grund mehr sieht, Akatsuki zu dienen, tritt sie aus der Organisation aus.

 

Später wird sie von Madara aufgesucht, der von ihr wissen will, wo Nagato und somit das Rinnegan ist. Doch Konan hat keine Absichten, ihm den Körper kampflos zu überlassen und beginnt einen Kampf gegen den Anführer Akatsukis. Da sie alle Besonderkeiten und Schwächen von Madaras Jikukan Ido kennt, hat sie ihr eigenes Jutsu entwickelt, mit dem sie Madara mit Sicherheit töten kann. Obwohl der Angriff trifft, überlebt Madara mit Izanagi und durchbohrt Konan, wobei er sagt, dass er die Dunkelheit darstelle, die ihre Hoffnung verwelken lässt. Als die Illusion Izanagis endet, stirbt Konan und Madara erfährt durch sein Sharingan den Aufenthaltsort Nagatos.

 

Konans Techniken basieren auf ihrem Origami-Stil. Bei ihren Techniken faltet sie aus Papier robuste Shuriken und Wurfgeschosse oder faltet ihr Papier gar so, dass sie es als Flügel benutzen kann. Außerdem kann sie in ihr Papier Briefbomben reinmischen und zünden, wodurch eine große Explosion entsteht.