Pain

Pain / Pein
Pain / Pein

Er war ein Abtrünniger aus Ame-Gakure.

 

Yahiko ist ein Waisenkind aus Amegakure, welches vor dem Krieg aus seinem Heimatland geflohen ist. Nach einiger Zeit erscheint er als einer von PainsKörpern mit dem Rinnegan des Rikudo Sennin wieder.

 

In seiner Kindheit flieht Yahiko vor dem Krieg in Amegakure, zusammen mit seinen Freunden Nagato und Konan, denen er stets zur Seite steht. Er stiehlt sogar Essen für die Gruppe und beschützt sie im Kampf. Yahiko hat den Wunsch nach einer besseren Welt ohne Kriege. Er will sich an den Mördern seiner Familie rächen, und ist der Meinung, dass der Krieg nur zu Ende gehe, wenn beide Seiten wahres Leid fühlen würden.

Nach einer Weile treffen die drei auf Jiraiya, der sich fortan für eine Weile um sie kümmert. Später kommen Yahiko und Nagato in Bedrängniss, als sie von einem Iwa-Chunin attackiert und verletzt werden. Nach diesem Ereignis ist Jiraiya damit einverstanden, die drei Kinder in den Ninjakünsten zu trainieren. Es vergeht eine dreijährige Ausbildung, nach der es den drei jungen Shinobi gelingt, einen von Jiraiyas Schattendoppelgängern zu besiegen. Die Drei setzen in dem Kampf sehr fortgeschrittene Jutsu ein, die eine Elementenmanipulation ihres Chakras voraussetzt. Fortan sind Yahiko, Nagato und Konan auf sich alleine gestellt, da Jiraiya der Meinung gewesen ist, ihre Ausbildung sei zu Ende, weil sie Vieles gelernt haben.

 

Die drei werden Mitglieder einer Gruppe, die aufgrund ihrer Stärke über Nacht berühmt geworden ist und das Ziel gehabt hat, den Krieg zu beenden. Yahiko ist der Anführer gewesen. Bald ist Hanzo auf die Gruppe aufmerksam geworden und hat sie nutzen gewollt, um Friedensverhandlungen zwischen den drei großen kriegstreibenden Mächten zu veranlassen. Ohne zu wissen, dass sie in eine Falle tappt, hat die Gruppe eingewilligt, Hanzō zu helfen.

Am nächsten Tag warten am vereinbarten Treffpunkt neben Hanzō und seinen Lakaien auch Ninja aus Konohagakure die unter Danzōs Befehl stehen. Hanzō hat um seine Herrschaft in Amegakure gefürchtet. Danzo hat geplant, mit Hilfe von Hanzō Hokage zu werden. Beide haben Yahikos Gruppe als Bedrohung angesehen und sie vernichten wollen. Als Anführer der Gruppe, ist Yahiko der Meinung gewesen, er müsse sterben.

Hanzō befiehlt Nagatoseinen besten Freund zu töten. Ansonsten würde er Konan umbringen. Daraufhin ergreift Yahiko Nagatos Hand, die einen Kunai festhält, und sticht es sich selbst in den Bauch. Yahiko hat sich geopfert, um seine Freunde zu beschützen. 

 

Viele Jahre später findet ein zweites Zusammentreffen zwischen Jiraiya und Yahiko statt, als der Sannin ohne Berechtigung in Amegakure eindringt, um mehr über die Identität des Akatsukianführers zu erfahren. Zu diesem Zeitpunkt ist Yahiko aber schon einer der sechs Körper von Pain und besitzt, das Rinnegan, obwohl dies in Kindheitstagen nicht der Fall war. Auf die Frage Jiraiyas hin, ob er wirklich Yahiko sei, verneint er und sagt, er sei Pain und somit Gott.

Als Körper Tendō taucht Yahiko ständig in der Gestalt Pains auf. Somit wissen wohl nicht einmal die Akatsuki-Mitglieder, wer ihr Anführer wirklich ist, nämlich höchstwahrscheinlich Nagato Als Pain Konoha angreift, zeigen sich die Fähigkeiten des Körpers wie das Shinra Tensei und das Chibaku Tensei  wobei beide Techniken wohl ursprünglich von Nagato selbst benutzt wurden. Der Kampf von Naruto gegen diesen Körper ist sehr hart, dennoch kann er ihn durch ein Rasengan besiegen und seine Chakraempfänger entfernen.